Montag, 9. März 2015

Jetzt bloggt's bunt! Ich habe Besuch! ;)

Unsere kleine Blogrunde geht seinem Ende entgegen.
Doch bevor wir mit unserer kleinen Vorstellungsrunde rum sind, habe ich mir heute virtuellen Besuch eingeladen! ;)


Ich habe mir heute Elke von Lillelie eingeladen, mir ein paar persönliche Fragen zu beantworten. 
Elke ist unwahrscheinlich vielseitig und hat einen echt tollen Blog, aber schaut doch selbst. ;)

Doch nun meine Fragen :

Was hat dich inspiriert mit dem Nähen anzufangen und wie lange nähst du schon?

Ich hatte schon immer ein Faible für kreative Dinge, angefangen beim Zeichnen und Malen, bis hin zu Holzarbeiten.
Das Nähen hat mir bereits in der Schulzeit Freude gemacht, jedoch fehlte mir damals noch sehr die Geduld dazu. Wenn es mal nicht so lief wie geplant konnte so ein Nähstück auch schon mal in die Ecke fliegen, gefolgt von wilden Flüchen . 
Endgültig zum Nähen bin ich dann doch noch vor der Geburt unserer ersten Tochter gekommen. 
Mir gefiel dabei der Gedanke etwas für unseren Nachwuchs zu fertigen, das wirklich „von Hand fürs Herz“ hergestellt wurde. 
Der Gedanke ist geblieben und wenn ich Kleidung, Homedeko etc. selber herstelle, gewinnen sie mehr Wert für mich. 
Zudem und nicht zu verachten, kann ich meinen kleinen Beitrag gegen die menschliche Ausbeute in der Textilbranche leisten. 
Nun nähe ich seit fast 5 Jahren und auch die Geduld ist mit dem Alter gekommen.



Hast du ein eigenes Nähzimmer?

Mittlerweile habe ich das Glück über ein eigenes Nähzimmer zu verfügen. 
Dort ist genügend Platz für meine Nähmaschine und Overlock. Trotz allem sieht es dort immer chaotisch aus, aber ich glaube bei kreativen Menschen gehört das irgendwie dazu.





Was nähst du hauptsächlich?

Hauptsächlich nähe ich Kleidung für meine Töchter und mich.
Auch mein Mann hat schon mal Glück gehabt, zur Zeit entsteht sein zweites Teil! 
Aber bei einem Probenähen, daher wird noch nichts verraten, aber es lohnt sich bei Gelegenheit mal auf meiner Seite vorbei zu schauen. 
Ansonsten nähe ich alles, daß aus Stoff herzustellen ist und mich interessiert. Unsere komplette Homedeko, wie z.B. Vorhänge, Kissenbezüge, Tischdecken etc. nähe ich selber, aber es waren auch schon mal Kuscheltiere und Schmusetücher dabei.




Was ist dein Lieblingsschnittmuster und warum?

Ich bin nicht der Typ, der ein Schnittmuster öfter als 2x näht- es sei denn es handelt sich um Basics. Aber mir gefallen z.B. viele Schnitte von Schnittgeflüster und Fred von SOHO- für Letztere habe ich auch das Glück in ihrem Probenäh- Team zu sein. 
Da fällt mir ein, von Fred von SOHO habe ich schon einige „Herzdamen“ für meine Herzdamen genäht, den Schnitt finde ich wirklich sehr süß- es ist ein Ballonkleid aus Jersey- und ist von der Passform super. Ansonsten nähe ich auch schon mal gerne aus der Ottobre.



















Für wen nähst du?
Hauptsächlich nähe ich (wie fast alle Mütter) für meine Töchter, aber ich versuche auch immer mal wieder etwas für mich zu nähen. 
Ansonsten habe ich auch schon mal zu Weihnachten oder Nikolaus für die Familie und Patenkinder genäht. 





Wie viele Stunden in der Woche/ am Tag verbringst du mit dem Nähen?

Das kann ich gar nicht genau angeben, manchmal mehr, manchmal weniger, da ich auch gerne lese, häkel, blogge, backe… So gaaaanz grob vielleicht 2-3 Stunden.


Warum hast du mit dem bloggen angefangen?

Anfangs wollte ich einfach eine Plattform haben, auf der ich meine Näharbeiten präsentieren konnte. Aber mittlerweile bin ich richtig drin in der Blogger- Szene. 
Ich schaue inzwischen immer wieder gerne bei anderen Bloggerinnen vorbei- und fühle mich in meiner Arbeit sehr inspiriert durch sie, ganz besonders gefällt mir der Blog von Mamigurumi. 
Meine Hoffnung ist, dass auch ich vielleicht irgend jemandem ein kleines Stückchen davon zurück geben kann und ihn in seiner Arbeit inspiriere. 
Ich schreibe auch immer mal wieder kleine DIY- Tutorials zum Nähen und Häkeln.

Bist du noch anders kreativ außer beim Nähen?

Vor ungefähr einem halben Jahr habe ich das Häkeln für mich entdeckt- als es mit dem Stricken nicht so klappen wollte. 
Meist entstehen kleine Blumen oder Buttons zum Applizieren auf meine Näharbeiten, da ich eine der Wenigen bin, die weder Stickmaschine noch Plotter besitzt. 
Aber ich habe auch schon aus Wollresten eine Tasche für mich gehäkelt. Ein weit gestecktes Ziel ist, mir mal ein Kleidungsstück zu häkeln… also vielleicht findet ihr es irgendwann auf meinem Blog und ich würde mich freuen den ein oder anderen dort wieder zu sehen! 














Eure Elke von Lillelie.
















.

Kommentar veröffentlichen